Kolumbianisches Aji: Mehr als eine scharfe Soße

Koriander gilt als Heilpflanze und der darin enthaltene Stoff Dodecenal wirkt als natürliches Antibiotikum. Die gesunde Schärfe der Chili senkt den Cholesterinspiegel. Zusammen mit Limettensaft ergibt Aji eine gesunde Kombination wie sie z. B. auch im Ceviche vorhanden ist.

 

DSCF4218DSCF4221

 

Zutaten
1 Tomate
1 Korianderbund
2 Frühlingszwiebel
1 Chilischote
1 Limette/Zitrone
1 EL Essig
2 EL Wasser
1 Prise Salz

 

①Tomate, Koriander, Frühlingszwiebel und Chilischote kleinhacken.
②Saft einer Limette, Essig, Wasser dazugeben und mit Salz abschmecken. In einem Glasbehälter im Kühlschrak aufbewahren. Der Limettensaft wirkt hierbei leicht wie ein Konservierungsmittel.

Diese Variante von Aji kommt aus Kolumbien. Wie auch in Asien kommt dort Koriander in vielen Gerichten vor. Aji passt hervorragend zu Reis, Kartoffeln oder Rindfleisch. In Kolumbien isst man Aji zur Suppe, Reis, Arepa, Empanada oder Kartoffeln.